UA-43007109-1 Techniker Krankenkasse für herausragende Personalarbeit ausgezeichnet » Great Place to Work®

Techniker Krankenkasse für herausragende Personalarbeit ausgezeichnet

Volker Oberdörffer

Great Place to Work® und Das Demographie Netzwerk e.V. verleihen Sonderpreis „Demographiebewusstes Personalmanagement“.

Köln/Hamburg, 23. Oktober 2019. Das Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work® und Das Demographie Netzwerk e.V. haben gemeinsam den diesjährigen Sonderpreis „Demographiebewusstes Personalmanagement“ des Arbeitgeberwettbewerbes «Deutschlands Beste Arbeitgeber 2019» an die Techniker Krankenkasse (TK) verliehen. Die Verleihung fand im Rahmen des Austauschforums „Gesunde Vielfalt – Unternehmen berichten aus ihrer Praxis“in Hamburg statt.

„Die Auszeichnung steht für den umfassenden und systematischen Ansatz der Techniker Krankenkasse, den Herausforderungen des demografischen Wandels aktiv durch Maßnahmen und Instrumente im Bereich Wissensmanagement und Gesundheitsförderung gerecht zu werden“, beschrieb Andreas Schubert, Geschäftsführender Gesellschafter von Great Place to Work® Deutschland, den Charakter des Sonderpreises.

Wertschätzendes Menschenbild im Fokus

Anlässlich des demographischen Wandels wurde bei der Techniker Krankenkasse das Demografie-Projekt ins Leben gerufen. Ziel war es, den prognostizierten Entwicklungen gerecht zu werden und geeignete Maßnahmen zu Wissenstransfer, Gesundheitsförderung sowie Führungskräfte- und Teamentwicklung zu erarbeiten.

„Wir wollten rechtzeitig auf die bevorstehenden Veränderungen vorbereitet sein und Arbeitsbedingungen schaffen, die es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglichen, in allen Lebensphasen motiviert und leistungsstark zu arbeiten“, erläuterte Karen Walkenhorst, Personalvorstand der Techniker Krankenkasse, die Vision hinter dem Demografie-Projekt.

Diese Vision sei geprägt von einem wertschätzenden Menschenbild, das die Stärken und Erfahrungen jedes Mitarbeitenden unabhängig seines Lebensalters in den Fokus rückt.

 Eine neue Kultur des Wissenstransfers entwickeln

In Zeiten der Digitalisierung ist Wissenstransfer auch von jüngeren zu älteren Mitarbeitern wichtig. Beim Wissenstandem können sie Erfahrungen austauschen und gegenseitig voneinander lernen. Gleichzeitig zahlen diese Gespräche auf das generationsübergreifende Verständnis ein.

Zudem wurde ein Leitfaden entwickelt, um Fach- und Erfahrungswissen im Unternehmen zu halten. Er hilft den Mitarbeitenden und Führungskräften alle Elemente des expliziten und impliziten Wissens zu definieren und zu beschreiben - von Aufgabengebieten über Prozesse bis hin zu wertvollem Erfahrungswissen.

Neue Sichtweisen auf das Altern entwickeln

„Unser Ziel ist es, die Einstellung zum Altern zu verändern, ein Bewusstsein für unterschiedliche Lebensphasen und sich ändernde Bedürfnisse zu entwickeln und einen generationenübergreifenden, wertschätzenden Umgang zu fördern,“ erklärte Karen Walkenhorst.

In diesem Sinne werden u. a. Demografie-Workshops wie „Altersheterogene Teams erfolgreich führen“ oder „Potentiale generationsübergreifender Zusammenarbeit nutzen“ angeboten.

Moderne Instrumente der lebensphasenorientierten Flexibilisierung

Um die Arbeitszeit lebensphasenorientiert gestalten zu können, bietet die TK ein Arbeitszeitkonto an. Einem Sparbuch gleich, können Teile der Vergütung oder der Arbeitszeit gutgeschrieben und angespart werden, um sie zu einem späteren Zeitpunkt für eine teilweise oder vollständige Freistellung zu nutzen: verkürzte Arbeitsphasen vor Rentenbeginn, ein Sabbatical oder die Pflege und Betreuung von Angehörigen.

Im Intranet „TK-One“ wird über alle Demographie-Instrumente nach Lebensphasen gegliedert informiert und die Mitarbeitenden dazu entsprechend beraten. Die Informationsplattform ist ein wichtiger Teil des demografieorientierten Kulturwandels.



« Pressemitteilungen
+49 221 / 93 335 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC