Agile Methoden – Was bedeutet das für Unternehmenskultur und Personalentwicklung?

Rita Helter

Die viadee als IT-Unternehmensberatung bietet ihren Kunden Beratung und Lösungen im Zusammenhang mit der Entwicklung und Betreuung individueller Softwaresysteme. Tief verankert in der Unternehmenskultur ist die Überzeugung, dass perfekte Lösungen aus der Einheit dreier Kompetenzen entstehen: Menschlichkeit, Technikbeherrschung und Branchenerfahrung.

Agil bleiben


Fast jedes Unternehmen nutzt heute im Kontext von Softwareentwicklungsprojekten zumindest punktuell agile Methoden oder denkt über deren Einführung nach. Die viadee hat seit Jahren einen eigenen Themenbereich Agile Methoden, führt agile Projekte bei Kunden durch und ist auf Konferenzen und in Fachzeitschriften mit dem Thema präsent. Für die viadee Berater ist daher Agilität etwas sehr Normales, so dass Dinge wie cross-funktionale, selbstorganisierte Teams, Kundenorientierung und kontinuierliche Lieferung von Ergebnissen sowie eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und des stetigen Reflektierens über das eigene Tun bereits stark verinnerlicht sind. Kommen viadee Berater allerdings bei Kunden zum Einsatz, die erst am Anfang des Prozesses stehen, begegnen ihnen häufig Unsicherheiten seitens der Kundenmitarbeiter im Projekt, die dann im schlimmsten Falle zu instinktiver Ablehnung der Methode führen. Auch sind Kundenmitarbeiter nicht immer gewohnt, eigenverantwortlich im Team zu agieren. Oft widersprechen bestehende Beurteilungsmechanismen, Berichtssysteme oder schlicht die Kultur des Kunden dem agilen Ansatz und erschweren somit die gemeinsame Projektarbeit und den Wissenstransfer durch den Berater.

Kultur leben und erleben

Daher ist es für die viadee von enormer Bedeutung, über Kultur und Werte, Erleben im internen Kontext und nicht zuletzt die Personalentwicklung den Rahmen für die Entwicklung besonderer Beraterinnen und Berater zu schaffen, die die Grundphilosophie der viadee nach außen verkörpern und mit Expertise, Geduld und Einfühlungsvermögen die Einführung agiler Methoden bei Kunden begleiten.
Dies beginnt schon beim Onboarding, indem junge Beraterinnen und Berater präferiert in internen viadee Teams in einer der Geschäftsstellen arbeiten, um die besondere viadee Kultur hautnah zu erleben und zu verinnerlichen, bevor sie vor Ort bei Kunden tätig werden. Es gibt darüber hinaus verschiedenste Möglichkeiten, Verantwortung und echte Teamarbeit im geschützten Raum zu üben - sei es im Bereich Forschung und Entwicklung, im vertrieblichen Kontext oder in Projekten aus dem Personalbereich. 
Beraterinnen und Berater müssen beweglich bleiben, stets aktuelle Expertise besitzen und flexibel auf Anforderungen oder Schwierigkeiten im Kundenprojekt reagieren können. Deswegen gibt es bei viadee vielfältige Möglichkeiten, Neues zu lernen, neue Vorgehensweisen und Technologien im viadee Team zu erleben und zu erproben sowie in den Erfahrungsaustausch mit Kollegen zu gehen, die schon bestimmte Dinge im Kundenkontext praktisch umgesetzt haben. Ein offener Wissensaustausch und die Gewissheit, dass Nachfragen ausgesprochen gewünscht und keineswegs ein Zeichen von Schwäche ist, bilden die Basis hierfür.

Beratung ganz individuell

Die viadee möchte eine besondere, sehr individuelle Art von Beratung anbieten. Deswegen ist es uns wichtig, dass jede Beraterin und jeder Berater seine Individualität als Mensch beibehält und den Weg bei viadee einschlägt, der seinen intrinsischen Motiven entspricht. Ganz im Sinne von Laloux (vgl. „Reinventing Organizations“) möchten wir keine Business-Masken, sondern Authentizität und Ganzheitlichkeit. In Konsequenz hat viadee bereits seit 2015 ein Personalentwicklungsprogramm etabliert, dass diesen Aspekten Rechnung trägt  
Die wesentlichen Merkmale der viadee Personalentwicklung sind:  


• Alle Kolleginnen und Kollegen können, müssen aber nicht teilnehmen.

• Jeder erhält die Chance zum Reflektieren der persönlichen Motive und Ziele.

• Vielfältigkeit wird als Bereicherung betrachtet. Insofern ist ein „Auswahlprozess“ nicht erforderlich.

• Für jeden wird das individuell passende Thema / die individuell passende Rolle gefunden und regelmäßig überprüft.

• Entwicklungsschritte und konkrete Maßnahmen werden verbindlich vereinbart und regelmäßig überprüft.

• Es gibt keine Verlierer. Das Verbleiben im gefundenen Thema / Rolle ist erlaubt!

In andere Rollen schlüpfen


Diese Punkte sind für unsere Kultur von enormer Bedeutung, denn es geht explizit nicht um die Auswahl von geeigneten Kandidaten für eine bestimmte Position mit definierten Anforderungen, sondern umgekehrt um das Finden der richtigen Kombination von Rollen und Themen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Basis ihrer individuellen Bedürfnisse.
Wie läuft der Prozess nun konkret ab? Den Beginn bildet für jede Teilnehmergruppe eine Informationsveranstaltung, in der insbesondere das Luxx-Profil als Basis für die Motivreflektion erklärt wird und alle weiteren Fragen zum Vorgehen besprochen werden. Sobald die Online-Tests abgeschlossen sind, führt jeder Teilnehmer ein vertrauliches Auswertungsgespräch mit einem neutralen externen Coach. In diesem Gespräch werden die individuellen Motivausprägungen besprochen und deren Bedeutung im Kontext von typischen Rollen und Aufgaben bei der viadee reflektiert. Zum Abschluss des Gesprächs werden zwei prototypische Rollen ausgewählt, die der Teilnehmer im Planspiel ausprobieren möchte. Dies könnte zum Beispiel die Rolle eines Spezialisten mit einer expliziten Themenwahl sein oder auch eine koordinierende Funktion wie die eines Projektleiters in Großprojekten.


Kernstück des Prozesses ist dann das Planspiel, das individuell für jede Gruppe auf Basis der gewählten Rollen und Themen neu zusammengestellt und konzipiert wird. Pro Planspieltag gibt es 4 aktiv handelnde Teilnehmer, die sich in einem dynamischen Setting mit hoher Realitätsnähe in ihren Rollen bewegen. Dafür sorgen nicht zuletzt viadee Kolleginnen und Kollegen, die als Mitspieler die Rollen von Kunden oder Kollegen in den einzelnen Situationen wirklichkeitsgetreu darstellen können. Das Planspiel dient dabei ausdrücklich nicht dazu, die Eignung des Teilnehmers für etwas zu prüfen, sondern vielmehr dazu, dem Teilnehmer die Chance zu geben, zu fühlen und zu erleben, ob diese Aufgaben zu ihm passen könnten. Um diesen Prozess zu unterstützen, gibt es über den Tag hinweg intensives Feedback aus verschiedenen Perspektiven: Der Teilnehmer selber schildert sein Empfinden, die Rollenspieler spiegeln ihre Wahrnehmungen aus den Situationen, andere Teilnehmer, die in Situationen interagiert haben, geben ihr Feedback und zum Tagesabschluss gibt es noch ein zusammenfassendes Feedbackgespräch mit jedem Teilnehmer durch den beobachtenden externen Coach.
Den Abschluss bildet ein Entwicklungsgespräch, in dem die gewonnenen Erkenntnisse aus der Motivreflektion und dem Planspiel besprochen und in konkrete Entwicklungsperspektiven und dahinführende Maßnahmen umgesetzt werden. Die laufende Begleitung der vereinbarten Maßnahmen läuft danach im Zuge der normalen Prozesse und Gesprächsanlässe bei der viadee. Insgesamt gab es von den bisherigen Teilnehmergruppen ausgesprochen positives Feedback zu diesem Prozess und auch zur besonderen Wertschätzung, die jeder individuellen Persönlichkeit damit entgegengebracht wird.


Zusammenfassend kann man konstatieren, dass Beratung insbesondere in Zeiten der Neugestaltung von Arbeitskulturen und großen Change-Prozessen wie zum Beispiel bei agiler Transformation vor besonderen Herausforderungen steht. Umso wichtiger ist es, Beraterinnen und Beratern ein kulturell außergewöhnliches Umfeld als Basis zu bieten und ihnen den Rahmen zu geben, kompetent und empathisch zugleich in Kundenprojekten zu agieren. Die viadee Kultur allgemein und insbesondere die motivorientierte Personalentwicklung sind die Grundlage dafür, dies gemeinsam zu erreichen.

https://www.viadee.de/

Autorin

Rita Helter, Personalleiterin viadee Unternehmensberatung AG
 



« Great Blog
+49 221 / 93 335 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC