Die besten Arbeitgeber weltweit 2018 setzen die Messlatte höher!

Melanie Alberts

Adobe, Cadence oder EY gehören zu den besten Arbeitgebern 2018. Jedes Unternehmen verkörpert unterschiedliche Werte und setzt seinen Fokus auf andere Schwerpunkte. Inspirierende Fürungskräfte oder der Einsatz für weibliche Fachkräfte jeglicher Bereiche auf der ganzen Welt sind Beispiele der aufgeführten Unternehmen.

Innovation beim Kundenerlebnis und Stärkung der Mitarbeitenden auf allen Ebenen

Adobe ist bekannt für einen designorientierten Ansatz bei seinen Produkten, der durch sehr gute Arbeit Menschen auf der ganzen Welt unterstützt. Dies geschieht nicht zuletzt aufgrund des unermüdlichen Engagements, die Dinge aus Kundensicht zu betrachten. Aus diesem Grund hat das Unternehmen seine neuen „Experience-athon-Veranstaltungen“ ins Leben gerufen. Bei jedem „Experience-athon“ bringt ein Produktteam ein neues oder aktualisiertes Produkt zu einer Gruppe von Mitarbeitenden, die es ausprobieren können. Das Produktteam beobachtet die Reaktionen der Mitarbeitenden, sammelt ihr Feedback und nimmt dann Änderungen am Produkt oder an der Funktion vor, um eventuelle Probleme zu lösen. Diese Erfahrung hilft den Mitarbeitenden, das Nutzerverhalten des Kunden besser verstehen zu können und kritisch darüber nachzudenken, wie sie Kundenprobleme lösen können.

Die Stimme eines Mitarbeitenden, der den Wert und die Wirkung dieser Veranstaltungen sieht: „Unser Experience-athon hat drei wesentliche Vorteile: Den Mitarbeitenden haben wir geholfen, ein besseres Kundenempfinden zu entwickeln. Bei dem Produkt haben wir browserspezifische Bugs und Feature-Requests eingebaut. Und für unser ‘Next-Gen-Business‘ haben wir internes Bewusstsein und Fürsprache geschaffen. So etwas ist unbezahlbar.”

Adobe fördert Innovation auf allen Ebenen und in jeglicher Form, nicht nur bei bestimmten Veranstaltungen. So unterstützt das Unternehmen beispielsweise seine Praktikanten, ihre Leidenschaft zu entdecken und ihnen die nötigen Hilfsmittel zu geben, diese zu entwickeln und wachsen zu lassen, um dadurch einen sinnvollen Beitrag zum Unternehmen leisten zu können. Dies zeigt der Werdegang von TJ Rhodes, der als Praktikant begann und heute Hardware-Versuchsingenieur im Adobe Research-Team ist – weil er bestärkt wurde, neue Ideen auszuprobieren. Seit er bei Adobe angefangen hat, hat TJ auf dem Weg vom Praktikanten bis hin zum Versuchsingenieur seine Leidenschaft entdeckt.

Führungskräfte mit dem Blick in die Zukunft

 6  

Die stolzen Mitarbeitenden von Cadence feiern ihre einmalige Kultur.

Das Markenzeichen eines ausgezeichneten Arbeitgebers ist nicht nur eine starke Führung mit einem klaren Blick in die Zukunft, sondern auch wie man dorthin gelangt. Ein Unternehmen mit einer solchen Führungskraft ist Cadence mit Lip-Bu Tan als CEO. Die Mitarbeitenden des Unternehmens bezeichnen seinen offenen, engagierten und inspirierenden Führungsstil als einen der Gründe, warum sie es lieben, bei Cadence zu arbeiten. Anspruchsvolle Projekte gehen dabei Hand in Hand mit darauffolgenden Belohnungen, denn Lip-Bu verbindet den täglichen Einsatz der Mitarbeitenden mit dem Gesamterfolg des Unternehmens.

Lip-Bu und sein Executive Management Team (EMT) teilen die Geschäftsstrategie und informieren ihre Mitarbeitenden regelmäßig über die Fortschritte bei den vierteljährlichen Treffen von Cadence. Als das Unternehmen sein neues High-Performance-Rahmenkonzept und sein Design-Enablement-System einführte, achteten die Führungskräfte sehr auf einen strategischen Zusammenhalt auf jeder Ebene und stimmten mit jedem Mitarbeitenden seine Ziele neu ab.

Dieser Ansatz wurde von den Mitarbeitenden sehr gelobt, ein Teammitglied verdeutlicht: „Die High-Performance-Culture fand großen Anklang, und es gefiel mir, wie jede Führungskraft diesen Ansatz wieder mit dem Unternehmen in Einklang brachte. Sehr transparent. Gut gemacht!“

Inklusive Kultur als Motor für Spitzenleistung

EY ist bekannt für seine Bemühungen um Diversity und Inklusion, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens. Über die Kritik an Vielfalt und Inklusion zur Förderung einer leistungsstarken, globalen Kultur sagt EY:

Bei Vielfalt geht es um Unterschiede, um die Eigenschaften, die jeden von uns einzigartig machen. Inklusion bedeutet, diese Unterschiede als Teil eines Umfelds zu nutzen, in dem alle unsere Mitarbeitenden geschätzt werden und ihre persönliche Bestleistung geben können. Unser Ziel, eine bessere Arbeitswelt zu schaffen, ist nicht auf eine Branche, eine Gruppe von Menschen oder eine Region ausgerichtet; wir suchen und fördern – in unseren Büros in den USA und auf der ganzen Welt – zukünftige Führungskräfte, die unsere Vision mit uns gemeinsam in die Tat umsetzen.

EY ist ein stolzer Verfechter der LGBT-Rechte, setzt sich für weibliche Fachkräfte jeglicher Bereiche auf der ganzen Welt ein und unterstützt Veranstaltungen wie die Paralympischen Spiele. EY fördert auch Forschungsarbeiten des ‘Center for Talent Innovation‘, um zu untersuchen, wie sich die ethnische Zugehörigkeit  auf das Engagement und die Bindung von People of Color bei der Arbeit, insbesondere von Schwarzen Amerikanern, auswirkt; ob mangelnde Kommunikation zwischen Management und Mitarbeitenden Vertrauen, Engagement und Teamdynamik beeinflusst und ob ein Versäumnis, sich gegen Diskriminierung außerhalb des Arbeitsplatzes auszusprechen, den Geschäftserfolg beeinträchtigt.

 

7  

Inklusion in Aktion bei EY.

Eines der Programme, welches eine integrative Lernumgebung fördert in der Menschen von den Unterschieden des anderen lernen können, ist das ‘Reverse-Mentoring-Programm‘, das von einem ‘AccessAbilities‘-Mitarbeiternetzwerk geleitet wird. Die Paare wurden strategisch ausgewählt, um das Lernen für die Mentees zu optimieren und wertvolle Karriereverbindungen für die Mentoren aufzubauen. Ein Manager, der beispielsweise Rollstuhlfahrer ist, betreute den Geschäftsführer aus Toronto, damit dieser im Rahmen einer umfassenden Neugestaltung der Büroräume die Probleme der Barrierefreiheit besser einschätzen konnte. Diese Partnerschaften halfen den Teilnehmern, andere Perspektiven zu verstehen und halfen, das eigene Verhalten in eine positive Richtung zu lenken.

Starke Werte helfen Kulturen zu gedeihen

Der Familienbetrieb Mars hat eine Zusammenstellung von fünf Prinzipien (Qualität, Verantwortung, Gegenseitigkeit, Effizienz und Freiheit), die die Grundlage für alle Bereiche und Aktivitäten bilden – von der Geschäftsstrategie über Anerkennungspraktiken bis hin zum Leistungsmanagement. Diese Prinzipien bilden die Struktur des Unternehmens. Von allen Mitarbeitenden wird erwartet, dass sie nicht nur Träger sondern auch Verfechter der Kultur sind.

Eine Mitarbeitende berichtet, wie sich die fünf Prinzipien auf ihre Erfahrungen bei Mars und ihren Wunsch, mit der Organisation zu wachsen, ausgewirkt haben:

Als ich nach dem College auf der Suche nach einem Job war, wollte ich in die Tür eines Büros gehen und das gleiche Gefühl bekommen, das ich hatte, als ich zum ersten Mal auf meinen Campus ging – das Gefühl, wen man weiß, wo man hingehört. Alles in meinem Vorstellungsgespräch basierte auf diesen fünf Prinzipien. Als ich zum Vorstellungsgespräch kam, war mir nicht bewusst, dass diese Prinzipien eine so starke Rolle in einem einzelnen Büro spielen könnten, geschweige denn in einem ganzen Unternehmen. Im Gespräch wurde schnell klar, wie wichtig diese Prinzipien waren, um zu verdeutlichen, dass man als Mitarbeitender die fünf Prinzipien beim Essen, beim Schlafen und beim Atmen verinnerlicht. Während der Bürotour hatte ich das besondere Gefühl der Zugehörigkeit – ich stellte mir meine Zukunft hier nicht nur für eine kurze, sondern eine lange Zeit vor – mit der Möglichkeit zu persönlicher Entwicklung und Wachstum.

8 

Die Menschen (und Hunde) leben nach den fünf Prinzipien bei Mars.

Eines der berühmtesten Programme von Mars, welches den Kern der fünf Prinzipien widerspiegelt, ist das ‘Make the Difference‘ (MTD) Awards-Programm. MTD würdigt Einzelpersonen und Teams, die außergewöhnliche Innovationen und Initiativen in das Unternehmen einbringen, die den grundlegenden Prinzipien entsprechen. Es stärkt den Glauben, dass eine Person oder eine Idee – egal wie klein, welche Funktion oder welcher Bereich des Unternehmens – einen wichtigen Einfluss auf die gesamte Organisation und die Gemeinschaften haben kann.

Der Fokus auf die Mitarbeitenden lässt die Zahlen steigen

Um 1999 gründete Marcos Galperin ‘Mercado Libre‘ in Buenos Aires, Argentinien. Damals hatte das Gründungsteam ein Hauptziel: Die Menschen stehen immer an erster Stelle! In den ersten Jahren arbeitete das ‘People-Team‘ unter der Leitung von Sebastián Fernández Silva – der immer noch das gleiche, jetzt aber deutlich größere Team leitet – mit Great Place to Work® zusammen. Die Zusammenarbeit sollte sicherstellen, dass die Mitarbeitenden das erleben,was das Unternehmen sich vorgenommen hatte. Dies zeigt sich in den Ergebnissen: Mercado Libre gehört zu den besten Arbeitgebern Argentiniens.

Nach dieser Erfahrung setzten sie sich das Ziel, diesen Ansatz auf die gesamte Region auszuweiten. Der wirtschaftliche Einsatz und der Fokus auf die Mitarbeitenden hat sich ausgezahlt: Mercado-Libre ist die Nummer eins unter den Online-Handelstools in Brasilien, Kolumbien, Mexiko und Peru. Das nächste Ziel war Teil der NASDAQ zu werden und im selben Jahr wurden sie nicht nur zur Nummer eins der Unternehmen in Argentinien (Standort des Hauptsitzes), sondern sie traten auch in die NASDAQ100 ein.

Auf Vertrauen kommt es an

Seit 30 Jahren analysieren wir verschiedene Unternehmenskulturen auf der ganzen Welt. Unabhängig von Branche, Größe und Land kommt es bei ausgezeichneten Arbeitgebern auf eine wesentliche Eigenschaft an: Vertrauen. Wenn Menschen ihren Führungskräften und den Kolleginnen und Kollegen vertrauen, steigt die Innovationskraft und der finanzielle Erfolg hat Bestand.

DHL weiß, dass Vertrauensbildung ein wechselseitiger Prozess ist und ist daher bestrebt, die Mitarbeitenden in eine Lage zu versetzen, in der sie ihre bestmögliche Arbeit leisten können und die ihnen gleichzeitig Transparenz und Erreichbarkeit auf Führungsebene gewährleistet. Ein Mitarbeitender führt an: „Dies ist ein Unternehmen, das seine Mitarbeitenden auf allen Ebenen wirklich stärkt. Die Stimmen der Mitarbeitenden werden zu 101% gehört. Die Leute an der Spitze sind sehr zugänglich, offen für Vorschläge und zu 101% bereit, dir jederzeit zu helfen, wenn du sie brauchst.“

 9

DHL-Mitarbeiter setzen die Messlatte für Vertrauen.

Vertrauen ist für das diesjährige Nummer-1-Unternehmen Salesforce so wichtig, dass es einer ihrer Kernwerte ist. Diese Werte sind nicht nur Worte oder Plakate an der Wand, sie werden Tag für Tag gelebt, von Führungskräften modelliert und von allen Mitarbeitenden geteilt. Ein Teammitglied in den USA beschreibt, wie die Werte das gesamte Unternehmen durchdringen: „Unsere Kernwerte sind Vertrauen, Wachstum, Innovation und Gleichberechtigung. Es gibt einen enormen Fokus auf jeden einzelnen und es beginnt mit dem Glauben der Führungskräfte, dass jeder Mitarbeitende ein Mitglied der Familie ist, oder wie wir sagen ‘Ohana‘, ein hawaiianisches Konzept für inklusive Familien (über Blutsverwandschaft hinaus). Jeder ist bei Salesforce willkommen.“

Die Weltbesten geben die Zielgerade vor – jetzt und in Zukunft

Herzlichen Glückwunsch an die 25 außergewöhnlichen Unternehmen, die es auf die Liste der besten Arbeitgeber 2018 geschafft haben. Diese Organisationen inspirieren uns alle, etwas Besseres für unsere Mitarbeitenden, unsere Unternehmen und für die Welt zu tun.

 



« Great Blog
+49 221 / 93 335 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC