Wo man in Berlin und Brandenburg großartig arbeiten kann

Ansgar Metz

Great Place to Work® Initiative zeichnet Gewinner des Wettbewerbs «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2019» aus

Internetagentur Diva-e, Hilton Hotels und Gesobau mit Spitzenplätzen bei den großen Unternehmen


Berlin / Potsdam, 15.02.2019. Die Gewinner der aktuellen Runde des Unternehmenswettbewerbs «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg» stehen fest. Fünfzehn Unternehmen aus der Hauptstadtregion wurden vom Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work®  und seinen Partnern wieder für ihre besondere Qualität als Arbeitgeber ausgezeichnet. Zuvor hatten sie sich einer unabhängigen Prüfung ihrer Arbeitsplatzkultur und der Beurteilung durch die eigenen Mitarbeitenden gestellt.


Die Top-Platzierungen in der Kategorie der Unternehmen mit über 250 Beschäftigten erreichen in diesem Jahr die Internetagentur Diva-e aus Berlin-Mitte (Platz 1), dicht gefolgt vom Hotelkonzern Hilton International Germany (2) und dem städtischen Wohnungsunternehmen Gesobau aus Reinickendorf (3).
Spitzenreiter in der Größenklasse der Unternehmen mit 50 bis 250 Mitarbeitenden sind der Bezahldienstleister Paypal Deutschland aus Kleinmachnow (Platz 1) sowie – beide aus Berlin – das Softwarehaus Projektron (2) und die Unternehmensberatung T.A. Cook Consultants (3). Weitere Auszeichnungen gingen an die Physiotherapie-Praxis Frehe & Watzl, den Soft-warehersteller Quentic und das auf die Immobilienbranche spezialisierte IT-Beratungshaus Promos.


Die Spitzenplätze bei den kleinen Unternehmen mit unter 50 Beschäftigten belegen der Hennigsdorfer Softwareanbieter Sinfonie (Platz 1), der mittelständische Fensterbauer Isogon aus Neukölln (2) sowie der Rewe Markt Andreas Fleischer aus Wustermark (3). Ebenfalls ausge-zeichnet wurden die Ritterwald Unternehmensberatung aus Berlin, der unabhängige Service-dienstleister Grädler Fördertechnik aus dem brandenburgischen Thyrow sowie der Berliner Softwareanbieter Orgavision.
Der im Rahmen der Initiative ausgelobte Sonderpreis für besonderes Engagement der Unter-nehmen im Bereich der «Aus- und Weiterbildung» ging in diesem Jahr an die Hilton Hotels.
Insgesamt bescheinigen über drei Viertel (84 %) der Beschäftigten der aktuellen Preisträger ihrem Unternehmen eine hohe Gesamtqualität und besondere Attraktivität als Arbeitgeber. Zum Vergleich: gemeinhin tut dies in deutschen Unternehmen nur rund jeder Zweite (65 %).


Verliehen wurden die Auszeichnungen vom Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work® und seinen Partnern bereits zum siebten Mal. „Die Auszeichnung steht für ein glaubwürdiges Management, das fair und respektvoll mit den Beschäftigten zusammenarbeitet und für eine hohe Begeisterung und einen starken Teamgeist in der Zusammenarbeit“, sagt Andreas Schubert, Geschäftsführer bei Great Place to Work®.
Partner der 2012 ins Leben gerufenen Great Place to Work® Initiative in der Hauptstadtregion sind die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB), Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), der IT- und Internetverband SIBB sowie das Demographie Netzwerk ddn. Medienpartner ist der Tagesspiegel. Ziel der Initiative ist es, die Unternehmen der Hauptstadtregion bei der Entwicklung einer attraktiven und zukunftsori-entierten Arbeitsplatzkultur zu fördern, und den gesamten Wirtschaftsstandort und seine Unter-nehmen durch ein eigenes Qualitätssiegel für gute Arbeitsplatzqualität zu stärken.
„Wir freuen uns, dass sich erneut so viele Unternehmen an der gemeinsamen Initiative beteiligt haben“, sagt UVB-Geschäftsführer Alexander Schirp. „Eine hohe Qualität und Attraktivität der Arbeitsplätze stärkt die Zukunftsfähigkeit der Hauptstadtregion und seiner Unternehmen.“


Bewertungshintergrund

Im Vorfeld der Auszeichnung hatten sich die Unternehmen freiwillig einer unabhängigen Überprüfung ihrer Arbeitsplatzkultur und einer Befragung der eigenen Mitarbeitenden gestellt. Insgesamt beteiligten sich 55 Unternehmen aller Größen und Branchen am aktuellen Arbeitgeber-Benchmarking in der Hauptstadtregion. Knapp 8.000 Mitarbeitende wurden dabei anonym befragt. Der Fragebogen umfasste rund 60 Einzelfragen zu wichtigen  Arbeitsplatzthemen wie Qualität der Führung, Teamgeist in der Zusammenarbeit, erlebte Fairness und Wertschätzung, berufliche Entwicklungsangebote, Work-Life-Balance und betriebliche Gesundheitsförderung. Unternehmensverantwortliche gaben zudem Auskunft über Personalkennziffern und den Einsatz förderlicher Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit (Kultur Audit). Unabhängig von einer Platzierung im Ranking der besten Arbeitgeber profitierten alle teilnehmenden Unter-nehmen von der differenzierten Standortbestimmung zur Arbeitsplatzkultur und den Impulsen zur Weiterentwicklung als guter und attraktiver Arbeitgeber.


Dach des Landeswettbewerbs «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg» ist der bundesweite Wettbewerb «Deutschlands Beste Arbeitgeber», der bereits seit 2002 jährlich durchgeführt wird.


Anmeldungen zum Folgewettbewerb «Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2020» sind ab sofort möglich unter: www.greatplacetowork.de. Teilnehmen können Unternehmen aller Größen und Branchen sowie auch Non-Profit-Organisationen und öffentliche Arbeitgeber jeder Art.
Die Liste der Gewinner und Bilder der Preisverleihung vom 14. Februar 2019 in den Design Offices am Berliner Humboldthafen finden Sie unter:
www.greatplacetowork.de/ausgezeichnet2019

Über Great Place to Work®
Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsinstitut, das in rund 60 Ländern Unternehmen dabei unterstützt, ihre Unternehmens- und Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Eine vertrauensorientierte und leistungsstarke Kultur sorgt nicht nur für Motivation und Bindung auf Seiten der Mitarbeitenden, sondern stärkt die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Sie trägt wesentlich dazu bei, Veränderungsprozesse wie die Digitale Transformation oder den Demographischen Wandel erfolgreich zu bewältigen. Jedes Jahr zeichnet Great Place to Work® auf Grundlage anonymer Mitarbeiterbefragungen und der Analyse der Unternehmenskultur sehr gute Arbeitgeber international, national, regional und branchenspezifisch für ihre Leistung aus. Das deutsche Institut mit Firmensitz in Köln wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeitende.

 



« Pressemitteilungen
+49 221 / 93 335 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC