Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderliche Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Leistungs-Cookies
- Google Analytics
- Salesforce Pardot
- Google Tag Manager
Funktions-Cookies
- Google Maps
- SocialShare Buttons
- Pop-Up Maker
Targeting-Cookies
- Facebook
- Youtube
- Instagram
- Twitter
- LinkedIn

Der Great Place to Work® Report 2021: Gestärkt aus der Krise!

Deutschlands Beste Arbeitgeber gehen gestärkt aus der Krise

Am 5.5.2021 wurden im Rahmen eines Livestream-Prämierungsevents die Sieger des Great Place to Work® Wettbewerbes «Deutschlands Beste Arbeitgeber 2021» bekanntgegeben. Die Liste der Preisträger umfasst 100 Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größen. Sie wurden für ihr besonderes Engagement bei der Gestaltung guter und förderlicher Arbeitsbedingungen gewürdigt . Insgesamt 684 Unternehmen hatten an der Initiative teilgenommen. Der Report zeigt die wichtigsten Ergebnisse der Benchmarkstudie im Deutschland-Vergleich.

Zuvor hatten sich die Unternehmen freiwillig einer unabhängigen Prüfung ihrer Arbeitsplatzkultur und dem Urteil der eigenen Beschäftigten gestellt. Insgesamt 228.898 Mitarbeitende wurden repräsentativ zur Kultur der Zusammenarbeit in ihrem eigenen Unternehmen befragt, speziell zu den Schwerpunkten Führung, Vertrauen, Anerkennung, Förderung, Fürsorge, Zusammenarbeit, Teamgeist und Identifikation mit dem Unternehmen. Unternehmensverantwortliche gaben zudem Auskunft über Maßnahmen und Instrumente der Personal- und Führungsarbeit. Die Kultur Audits fanden zwischen März 2020 und März 2021 statt. Den ausführlichen Report finden Sie hier.

 Eine exzellente Arbeitsplatzkultur trotz hoher Belastung durch die Corona-Krise

Corona, die Sorge um die Gesundheit und den Arbeitsplatz sowie die erforderliche Umstellung auf hybride Arbeitsweisen, haben für die Unternehmen und die Beschäftigten erschwerte Bedingungen geschaffen. Die ausgezeichneten Arbeitgeber haben dies als Aufgabe verstanden, sofort Konzepte entwickelt und engagiert und konsequent gehandelt: Der Gesundheit der Beschäftigten wurde die höchste Priorität eingeräumt. Wenn möglich, wurde sofort auf ein Arbeiten im Homeoffice umgeschaltet und wo dies nicht umsetzbar war, wurden umfassende Hygienekonzepte entwickelt.

Die Arbeitgeber haben Verständnis für die besonderen Herausforderungen und Belastungen gezeigt, mit denen die Mitarbeitenden konfrontiert waren. Von der technischen Anforderung an einen Homeoffice Arbeitsplatz bis zum Home-Schooling und damit verbundenen, veränderten Arbeitszeiten. Hier zeigt sich, dass Unternehmen auch unkompliziert agieren können.

Work-Life-Balance, Kommunikation und Teamgeist – Bewertungen noch besser als im Vorjahr

Dazu sagt Andreas Schubert, Geschäftsführer von Great Place to Work® Deutschland: „Es hat uns beeindruckt, dass das Niveau der Ergebnisse nochmals gestiegen ist. Die hohe Vertrauenskultur hat Unternehmen dabei unterstützt, zeitnah auf Krisensituationen reagieren und schnell in ein ‚New Normal‘ umschalten zu können.“ Vier Schwerpunktthemen hätten sich dabei herauskristallisiert: eine hohe Transparenz, die Einbeziehung aller, die Fürsorge gegenüber den Mitarbeitenden sowie die Implementierung von Kommunikationstools zum Austausch und der Stärkung des Teamgeistes.

Alle Branchen waren gefordert – Die Gründe sind durchaus unterschiedlich

Auffallend viele IT-Unternehmen haben sich dem Wettbewerb gestellt und das ist nicht verwunderlich. Die Digitalisierung hat mit der Pandemie noch einmal einen signifikanten Schub erhalten. Die Optimierung der IT-Ausstattung in Unternehmen, Arbeiten, Lernen und Studieren im Homeoffice, der boomende Online-Handel aber auch die damit verbundene IT-Sicherheit sind Treiber des dynamischen Wachstums der Branche. Im IT-Bereich ist der Wettbewerb um gute Fachkräfte schon länger intensiv und immer mehr Unternehmen bemühen sich, für die Beschäftigten attraktiv zu sein. Zudem sind hier Arbeitsformen des New Work – mobiles Arbeiten, schlanke Strukturen, flache Hierarchien, intrinsische Motivation – bereits gut etabliert. Gerade diese waren in der Krise besonders gefordert. Davon haben die IT-Firmen profitiert.

Frank Hauser, Geschäftsführer von Great Place to Work® Deutschland: „Es ist aber wichtig zu sehen, dass die besten Arbeitgeber wieder aus allen Branchen kommen. Beeindruckend ist, dass unter den Prämierten auch Unternehmen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich sind. Kaum eine Branche und ihre Mitarbeitenden war und ist derart von der Pandemie betroffen, wie der Bereich der Kliniken, Pflege- und Sozialeinrichtungen. Vielfach war und ist die Belastung stark und die Kultur schwach. Umso bemerkenswerter ist, dass es Klinken und Einrichtungen gibt, die sich freiwillig der Prüfung ihrer Mitarbeitenden gestellt, und es unter diesen Bedingungen geschafft haben, von diesen als sehr gute Arbeitgeber – als ein Great Place to Work – erlebt zu werden. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass dort, wo eine mitarbeiterorientierte Kultur gelebt wird, die Bereitschaft hoch ist, sich einzubringen, zu engagieren und somit das Unternehmen nachhaltig zu stärken und zum wirtschaftlichen Erfolg beizutragen.“

Den kompletten Report finden Sie hier zum Download. 

Sie haben die Prämierung zu "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2021" verpasst? Hier finden Sie die Highlights.

 

Bleiben Sie up to date und abonnieren Sie unseren Blog-Newsletter oder folgen Sie uns auf LinkedIn und Twitter.



+49 221 / 93 335 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC