Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderliche Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Leistungs-Cookies
- Google Analytics
- Salesforce Pardot
- Google Tag Manager
Funktions-Cookies
- Google Maps
- SocialShare Buttons
- Pop-Up Maker
Targeting-Cookies
- Facebook
- Youtube
- Instagram
- Twitter
- LinkedIn

Diversity und Chancengleichheit: Volkswagen Financial Services zeigt wie es geht

Übergabe Sonderpreis Diversity und Chancengleichheit VW Financial Services

Die Volkswagen Financial Services AG erhält den Great Place to Work® Sonderpreis „Chancengleichheit und Diversity“. Der Preis honoriert strategisch orientierte Personalarbeit, die Vielfalt und Chancengleichheit der Kulturen, Geschlechter, sexuellen Orientierung und Generationen durch integrierte Konzepte und Maßnahmen besonders fördert. Durch den bunten Strauß an vielfältigen Maßnahmen überzeugt der Finanzdienstleister aus Braunschweig und zeigt, wie exzellentes Diversity Management aussieht.

Am 26. August 2021 wehte durch die Villa Bonn in Frankfurt/Main ein internationaler Wind. Denn dort wurde im Rahmen des Sommerfestes des Diplomatic Councils (DC) der Great Place to Work® Sonderpreis für „Diversity und Chancengleichheit“ an die Volkswagen Financial Services AG verliehen.  Die Vielfalt von Denkweisen, Kompetenzen und Erfahrungshintergründen ermöglicht Kreativität, Innovation und Dynamik. Aus diesem Grund sind Chancengleichheit und Diversity ein fester Bestandteil deren Unternehmenskultur und im Leitbild „Vielfalt als Stärke nutzen – Offenheit als Prinzip leben“ verankert. VW Financial Services lebt Vielfalt hinsichtlich Alter, kulturellem Hintergrund, Geschlecht, sexueller Orientierung – und das schon seit fast 20 Jahren. Mit dem 2002 eingeführten Fachreferat „Diversity Management und Frauenförderung“ widmet das Unternehmen der Vielfalt und Chancengleichheit besondere Aufmerksamkeit. Diese Aufmerksamkeit richtet sich auch auf die Förderung der internen Interessensgruppen für die Vielfaltsdimensionen der Mitarbeitenden. Dabei nutzt das Unternehmen das kreative Potenzial vielfältiger Sichtweisen, Hintergründe und Meinungen auch für unternehmerische Ziele.

 

Kommunikation schafft Bewusstsein

Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Dialog mit Mitarbeitenden, um die Unternehmenskultur stetig weiterzuentwickeln und damit Diversity und Chancengleichheit aktiv zu fördern. Die regelmäßige Kommunikation der gemessenen Vielfalt schaffe Sichtbarkeit und Bewusstsein unter den Mitarbeitenden, berichtet Virpi Spies, Diversity Managerin der Volkswagen Financial Services AG im Interview mit Andreas Schubert, Geschäftsführer der Great Place to Work® Deutschland. Durch regelmäßige Evaluation und Mitarbeiterbefragungen setzt der Finanzdienstleister dies in die Tat um. Die diesjährige Great Place to Work®-Mitarbeiterbefragung bei VW Financial Services zeigt, dass 98 % der Mitarbeitenden der Aussagen zustimmen, dass sie unabhängig ihrer sexuellen Orientierung fair behandelt werden. Außerdem stimmen 94 % zu, dass sie unabhängig ihres Geschlechts fair behandelt werden.


Auch der „Deutsche Diversity-Tag“ bietet die Gelegenheit, die Belegschaft für das Thema zu sensibilisieren und öffentlich Flagge zu zeigen. Dieser Anlass wir jedes Jahr mit neuen Team-Aktionen begleitet. Auch in Zeiten von Corona wird der Diversity-Tag genutzt: Mitarbeitende, Führungskräfte und Betriebsräte aus verschiedenen Fachbereichen wurden interviewt, wie sie Vielfalt in ihren Teams und im Unternehmen erleben und wie sie davon profitieren.

 

Diversity Wins@Volkswagen: Sensibilisierung für unbewusste Vorurteile

Wahrnehmung und Entscheidungen von Menschen werden oftmals durch unbewusste Vorurteile („Unconscious Bias“) beeinflusst. Um diesen entgegenzuwirken, müssen Mitarbeitende und Führungskräfte sensibilisiert werden. Programme und Schulungen können Abhilfe schaffen. Dort setzt auch das Programm Diversity Wins@Volkswagen an. Im Programm wird Vielfalt nicht nur als Vielfalt von äußerlichen Merkmalen (wie Alter, Geschlecht) verstanden, viel mehr wird sie als Vielfalt von Gedanken, Ansichten und Perspektiven begriffen. Um diese unterschiedlichen Ansichten auch erfolgreich in den Arbeitsalltag einzubringen, ist das Thema psychologische Sicherheit ein weiterer Bestandteil des Trainings

 

Digitalisierung als Chance

Für Chancengleichheit ist es von grundlegender Bedeutung auf individuelle und persönliche Erfordernisse der Mitarbeitenden einzugehen. Dabei kann das Thema Digitalisierung als Chance genutzt werden, Menschen mit Handicap einen wertschätzenden Umgang im Arbeitsalltag zu ermöglichen. Eine Unterstützung zum Beispiel durch barrierefreies Lernen für Online-Schulungen oder durch die Optimierung der Arbeitsplätze, ist bei VW Financial Services gegeben. Auch hier ist der Dialog mit den Mitarbeitenden die Basis der umgesetzten Maßnahmen. In Diskussionsrunden, beispielsweise auf den Betriebsversammlungen der Schwerbehindertenversammlung, werden Themen angesprochen und näher beleuchtet. Ziel ist es, einen Arbeitsplatz zu ermöglichen, an dem Menschen ihre Kenntnisse und Fähigkeiten einsetzen und dazu weiterentwickeln können, und nicht zuletzt ohne Hindernisse ihre volle Leistungsfähigkeit erbringen können.

 

Die Vielfalt liegt ebenso in den Maßnahmen

Im Interview stellt die Diversity Managerin Virpi Spies klar: Es gibt nicht die eine perfekte Maßnahme. Vielmehr sind die Maßnahmen abhängig von den Vielfaltsdimensionen und den Zielgruppen im Unternehmen. Bei der Entwicklung von Instrumenten für Chancengleichheit müssen Unternehmen zuerst die Ursachen aufdecken, welche dafür sorgen, dass an bestimmten Stellen keine Chancengleichheit herrscht. Die Gründe sind unterschiedlich und abhängig von der Zielgruppe. Denken Sie an die Eltern von kleinen Kindern: Woran liegt es, dass sie sich gegebenenfalls nicht so einbringen können, wie sie es sich wünschen? Die Maßnahmen die Unternehmen umsetzen können sind in diesem Fall flexible Arbeitszeitmodelle, mobiles Arbeiten und Betriebskindergärten mit Öffnungszeiten, die über die der gängigen Kindertagesstätten hinaus gehen, sowie Ferienbetreuung von Schulkindern. 

Für Menschen mit Behinderungen gilt es den Arbeitsplatz oder die Arbeitsprozesse entsprechend so zu gestalten, dass sie sich in bestmöglicher Weise einbringen können. Weitere Instrumente, wie beispielsweise die Sprachförderung, können für Menschen mit Sprachbarrieren die passende Maßnahme sein. Bei all diesen Maßnahmen geht VW Financial Services mit gutem Beispiel voran und integriert diese in den Unternehmensalltag.

 

Einen kurzen Einblick in die verschiedenen Facetten des Diversity Managements von Volkswagen Financial Services AG, gibt das Interview mit der Diversity Managerin des Unternehmens Virpi Spies, im Rahmen der Sonderpreisverleihung am 26.08.2021.

 



+49 221 / 93 335 - 0
©2021 Great Place to Work® Institute Inc. All Rights Reserved.
made with by CIC