Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderliche Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Leistungs-Cookies
- Google Analytics
- Salesforce Pardot
- Google Tag Manager
Funktions-Cookies
- Google Maps
- SocialShare Buttons
- Pop-Up Maker
Targeting-Cookies
- Facebook
- Youtube
- Instagram
- Twitter
- LinkedIn

Fehlerkultur und Vertrauen in Mitarbeitende

Bei der Preisverleihung in München (von links): Andreas Schubert (Geschäftsführer GPTW), Alexandra Hauser (Vorstand HCC), Marc Fuchs (Leiter Business Unit Streit systec), Peter Friederichs (Vorstand HCC), Clemens Imberi (Leiter Business Unit Streit inhous

Die Streit Service & Solution GmbH & Co. KG erhält in diesem Jahr den Sonderpreis „Humanpotentialförderndes Personalmanagement“ des Arbeitgeberwettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber“. Der Preis steht für eine strategisch verankerte Personalführung, die das Humanpotential im Unternehmen durch integrierte Konzepte und Instrumente in besonders systematischer Weise entwickelt.


1951 von Edgar Streit in Hausach, Baden-Württemberg, als Papierhaus gegründet, beschäftigt das inhabergeführte, mittelständische Unternehmen heute rund 240 Mitarbeiter und fokussiert sich auf den Handel mit Bürobedarf, Büroeinrichtung sowie Druck- und Kopiersysteme.

Arbeitsplatzkultur als Wettbewerbsvorteil

In einem preissensiblen Marktumfeld und in einer Region, in der nahezu Vollbeschäftigung herrscht, hat Streit früh die Bedeutung einer guten Arbeitsplatzkultur erkannt, um die Kundenbeziehungen zu pflegen und Mitarbeiter zu binden. „Für uns ist es wichtig, durch begeisterte Mitarbeitende auch Kunden zu begeistern. Und das gelingt auf Dauer nur, wenn die Beschäftigten das, was sie tun, exzellent beherrschen und gerne machen, erklärte Simon Gewald, kaufmännischer Leiter bei Streit, das besondere Engagement. „Ein attraktiver Arbeitgeber mit einer vorbildlichen Arbeitsplatzkultur - und in der Folge engagierten Mitarbeitenden - zu sein, ist für uns daher von existenzieller Bedeutung.“

Offene Kommunikation und Fehlerkultur

Die Streit-Arbeitswelt ist offen gestaltet und jedem Mitarbeitenden ist es möglich, im kleineren Kreis mit der Unternehmensführung, über Hierarchien hinweg, ins Gespräch zu kommen (Management by walking around). Es wird ein Führungsstil gelebt, bei dem der direkte persönliche Kontakt einen hohen Stellenwert einnimmt.
Daneben ist es die besondere Fehlerkultur sowie das Vertrauen in die Mitarbeitenden, gepaart mit einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess, die bei Streit zu einer besonderen Motivation führen.

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Gegliedert ist der kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) in drei Bereiche: Unter Streit-Kraft werden alle Maßnahmen zusammengefasst, die der Prozessoptimierung dienen, also Ideen der Mitarbeitenden und Verbesserungsvorschläge; im Bereich Streit-Qualität werden Reklamationen und Fehler analysiert und bei Streit-Kultur steht die Arbeit an Leitlinien und gelebten Werten im Vordergrund.
Um die Qualität und eine geringe Fehlerquote sicherzustellen, gibt es interne QM-Audits. In einer zweitätigen Schulung lernen die MitSteiter, welche Audits es gibt, wie sie durchführt werden und wie man eine Atmosphäre schafft, in der Verbesserungspotenziale erkannt und nicht nur Fehler gesucht werden.

Innowerkstatt als Raum für Kreativität

Hier soll und darf man kreativ sein - dazu gehört auch, dass Ideen schnell mal an die Wand skizziert werden können. Zudem wird der Raum während eines Projektes nicht aufgeräumt, um an den Ideen jeder Zeit weiterarbeiten zu können. Damit ist die Innowerkstatt der passende Ort für regelmäßige Workshops zum Innovationsmanagement.
Alle MitStreiter sind aufgerufen, sich aktiv am Innovationsprozess zu beteiligen: Sei es indem sie Ideen einreichen, Ideen bewerten oder helfen, gute Ideen umzusetzen.

Bleiben Sie up to date: Abonnieren Sie unseren Blog-Newsletter und folgen Sie uns auf LinkedIn oder Twitter.



+49 221 / 93 335 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC