Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderliche Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Leistungs-Cookies
- Google Analytics
- Salesforce Pardot
- Google Tag Manager
Funktions-Cookies
- Google Maps
- SocialShare Buttons
- Pop-Up Maker
Targeting-Cookies
- Facebook
- Youtube
- Instagram
- Twitter
- LinkedIn

Great Place to Work® Mitarbeiterbefragung für agile Organisationen

Great Place to Work® bietet agilen Organisationen, die überwiegend projektorientiert bzw. jenseits klassischer Führungsstrukturen arbeiten, ein passgenaues Befragungsinstrument, das eine Teilnahme an den Great Place to Work® Zertifizierungsverfahren und Beste Arbeitgeber Wettbewerben möglich macht.

Ein entsprechender Fragebogen fragt nicht direkt nach den Leistungen von Führungskräften, wie es der „klassische“ Great Place to Work® Fragebogen tut, z.B. mit dem Item „Die Führungskräfte zeigen Anerkennung für gute Arbeit und besonderen Einsatz.“ Im Great Place to Work® New Leadership Fragebogen sind Items, die Formulierungen wie „Führungskräfte“ oder „Management“ enthalten, geändert. Es heißt jetzt eben „Die Mitarbeitenden bekommen hier Anerkennung für gute Arbeit und besonderen Einsatz.“ Die Änderungen betreffen ca. ein Viertel der Merkmale des klassischen Great Place to Work® Fragebogens.

Die Bewertungen zielen also ganz im Sinne der New Leadership Prinzipien nicht exklusiv auf Verhalten von Führungskräften, sondern haben einen breiteren Fokus und schließen Anerkennung von Kollegen oder Verantwortlichen für ein bestimmtes Projekt nicht aus. Damit werden wir dem Anspruch gerecht, dass selbstorganisierte Teams Aufgaben wahrnehmen, die bisher von Führungskräften geleistet werden. In der Fragenformulierung werden zudem Unklarheiten darüber beseitigt, welche Führungskräfte konkret bewertet werden sollen.

Nun ist es naheliegend, dass Änderungen von Items in Befragungen auch ein verändertes Antwortverhalten nach sich ziehen können. Wir haben dies in einer umfassenden Validierungsstudie, in der Befragungsteilnehmer ihren Arbeitgeber sowohl mit den klassischen als auch mit den geänderten Items bewertet haben, überprüft. Wir konnten feststellen, dass das Gesamtergebnis – der sog. „Trust Index“, ein zentraler Bewertungsmaßstab in unseren Zertifizierungsverfahren und Beste Arbeitgeber Wettbewerben – konstant bleibt. Es gibt überschaubare Abweichungen bei einzelnen Merkmalen. Diese gleichen sich aber in Bezug auf das Gesamtergebnis wieder aus.

Offenkundig gilt in Bezug das Thema Anerkennung wie auch für andere Aspekte der Arbeitsplatzkultur folgendes Prinzip: Es ist für Mitarbeitende wichtig ist, Anerkennung zu erhalten. Es ist weniger wichtig, ob die Anerkennung von Führungskräften oder von anderen Personen in der Organisation kommt. Somit haben Organisationen, die die New Leadership Variante der Great Place to Work® Mitarbeiterbefragung einsetzen, keine Nachteile – aber auch keine Vorteile -, wenn sie eine Zertifizierung oder eine Auszeichnung auf einer Beste Arbeitgeberliste anstreben. Wenn Sie unsicher sind, ob die neue Variante für Sie die richtige Lösung ist, sprechen Sie uns gerne an.

 

Bleiben Sie up to date: Abonnieren Sie unseren Blog-Newsletter und folgen Sie uns auf LinkedIn oder Twitter.



+49 221 / 93 335 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC