Cookie-Einstellungen
Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Webseite zu verbessern, die Nutzung der Webseite zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.
Unbedingt erforderliche Cookies
- Session cookies
- Login cookies
Leistungs-Cookies
- Google Analytics
- Salesforce Pardot
- Google Tag Manager
Funktions-Cookies
- Google Maps
- SocialShare Buttons
- Pop-Up Maker
Targeting-Cookies
- Facebook
- Youtube
- Instagram
- Twitter
- LinkedIn

Europaweite Studie: Stress und Wohlbefinden am Arbeitsplatz

Stress und Wohlbefinden am Arbeitsplatz – eine europaweite Studie

Stress am Arbeitsplatz ist keine Ausnahme – im Gegenteil: Er gehört für die meisten Menschen zum Berufsalltag dazu. Great Place to Work® hat HR-Fachkräfte in über 900 Organisationen in 13 europäischen Ländern zu ihrem aktuellen Wohlbefinden und nach ihrem Umgang mit Stress befragt. Die Ergebnisse sowie Konzepte zur Verbesserung haben wir in einem Report gebündelt.  

Wo zählt Stress am Arbeitsplatz zu den Hauptproblemen? Unter anderem in Deutschland! Auch Unternehmen in Österreich (68 %), Griechenland (58%) und der Schweiz (72%) verzeichnen ein besonders hohes Stresslevel. Die Länder in denen hingegen Gesundheit und Wohlbefinden am meisten unterstützt werden, sind Frankreich (84 %), Schweden (82 %) und die Niederlande (72 %). Was machen diese Länder anders? Hier lohnt es sich, genauer hinzuschauen, denn: In der Gesamtbetrachtung für die Europäische Strategie 2020 erweisen sich Gesundheit und Wohlbefinden als führende Faktoren für Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltige Entwicklung.

Zwei der häufigsten Stressauslöser sind übrigens lange Arbeitszeiten und ständiger Druck. Entsprechende Maßnahmen sollten daher eine faire Arbeitsauslastung berücksichtigen.

Maßnahmen zur Stressprävention – auch die Employer Brand profitiert

Unsere Studie zeigt, dass Präventionsmaßnahmen und die Schaffung eines motivierenden Arbeitsumfeldes eine Schlüsselrolle einnehmen sollten. Dazu gehört auch eine auf Vertrauen basierende Unternehmenskultur und Praktiken, die für mehr Gesundheit und Wohlbefinden sorgen. Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit Hilfe von Stressmonitoring sowie Präventionsmechanismen und Support aktiv gegen chronischen Arbeitsstress schützen, profitieren von positiven Auswirkungen. Dazu zählen beispielsweise eine höhere Produktivität und weniger Arbeitsausfälle. Auch die Mitarbeiterbindung und Mitarbeiterzufriedenheit steigen – und davon profitiert auch die Employer Brand eines Arbeitgebers.

 

Zentrale Aspekte des Reports:

  • Wohlbefinden in Europa: Was sind die wichtigsten Erkenntnisse?
  • Auslöser von arbeitsbezogenem Stress für europäische Mitarbeiter & Führungskräfte
  • Welche Faktoren sind ausschlaggebend für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz?
  • 5 top Trends für Gesundheit und Wohlbefinden
  • Mitarbeiterwahrnehmungen in Best Workplaces™: Wie unterscheiden sie sich vom Landesdurchschnitt?
  • Förderung von gesundem Verhalten: Das sind die Best Practices ausgezeichneter Arbeitgeber

 

➡️ Sie wünschen mehr Erkenntnisse und Impulse? Jetzt kostenfrei den Report herunterladen.

Bleiben Sie up to date und abonnieren Sie unseren Blog-Newsletter oder folgen Sie uns auf LinkedIn, XING und Twitter.



+49 221 / 93 335 - 0
© Great Place To Work® Institute. All Rights Reserved.
made with by CIC